Künstliche Intelligenz hilft bei Entdeckung von Stürzen von Hausbewohnern mit Demenz

Die Anwendung von künstlicher Intelligenz (KI) kann helfen, Stürze von Hausbewohnern mit Demenz zu entdecken und Reaktionen darauf zu verbessern, so das Ergebnis einer neuen Studie.

Laut Juliet Holt Klinger von Brookdale Senior Living in Chicago, Illinois, USA, weisen Hausbewohner mit Demenz gegenüber nicht an Demenz Erkrankten eine doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit auf, zu Hause zu stürzen. Stürze sind die Ursache für ein Viertel der Krankenhausaufenthalte von Hausbewohnern, und viele Stürze (bis zu 80 %) sind „lautlose“ Stürze, die unbemerkt bleiben.

Holt Klinger und Kollegen führten daher eine Pilotstudie zur Beurteilung der Fähigkeit von KI durch, Stürze bei dementen Hausbewohnern zu entdecken. Die Studie wurde an zwei Prüfzentren durchgeführt (ein Pflegeheim/eine Rehabilitationseinrichtung und eine betreute Wohneinrichtung) und erforderte die Zustimmung seitens der Familien der Hausbewohner vor der Teilnahme.