Zunehmendes Alter ist mit höheren Schwellenwerten für die Wärmewahrnehmung assoziiert

Erkenntnisse

  • Ein zunehmendes Alter kann das Wärmegefühl und die Schmerzempfindung aufgrund von altersbedingten kognitiven Veränderungen verändern.

Bedeutung

    Mit der globalen Zunahme der älteren Bevölkerung wächst das Bedürfnis, altersbedingte Veränderungen in der Schmerzwahrnehmung zu verstehen. Diese Ergebnisse bilden eine Grundlage für zukünftige Studien zur Untersuchung der schmerzbedingten funktionellen Konnektivität im Laufe des Lebens.