Potenzieller neuer Biomarker für Multiple-Sklerose-Subtyp und ‑Prognose

Erkenntnisse

  • Das Verhältnis von transformierendem Wachstumsfaktor α (TGF‑α)/vaskulärem endothelialem Wachstumsfaktor B (VEGF‑B) war je nach Subtyp, Schweregrad und Krankheitsaktivität der Multiplen Sklerose (MS) verändert.

Bedeutung

  • Das Arylhydrocarbon-Rezeptor(AHR)-abhängige TGF-α/VEGF-B-Verhältnis reguliert die Auswirkungen von Stoffwechsel-, mikrobiellen und Ernährungsfaktoren auf akute und chronische ZNS-Entzündungen.

  • Veränderungen des TGF-α/VEGF-B-Verhältnisses korrelierten mit spezifischen Krankheitsstadien und der Prognose, was darauf hindeutet, dass dieses Verhältnis als ein neuer Marker zur Überwachung und Verbesserung der Therapie bei MS verwendet werden könnte.